Über 7.000 Testberichte

aus der Landwirtschaft

John Deere Mähdrescher
Neue Testberichte
Top 25
Flop 25
Informationen
Ø Note
2.2
John Deere 1188
Mähdrescher, 12.01.2017
Ø Note
3.1
John Deere 1052
Mähdrescher, 17.07.2016
Ø Note
1.9
John Deere 955
Mähdrescher, 14.07.2016
Ø Note
3.0
John Deere 1450 WTS
Mähdrescher, 21.01.2016
Ø Note
1.8
John Deere T 660 HM
Mähdrescher, 17.07.2015
Ø Note
1.6
John Deere 2266
Mähdrescher, 31.03.2015
Ø Note
1.6
John Deere 2264
Mähdrescher, 31.03.2015
Ø Note
1.5
John Deere T 560 HM
Mähdrescher, 01.03.2015
Ø Note
2.1
John Deere 2266 E HM
Mähdrescher, 23.10.2014
Ø Note
1.3
John Deere W 540
Mähdrescher, 04.07.2014
Ø Note
2.1
John Deere W 540
Mähdrescher, 05.10.2013
Ø Note
1.9
John Deere 2264
Mähdrescher, 09.07.2013
Ø Note
1.8
John Deere 9780i CTS HM
Mähdrescher, 29.03.2013
Ø Note
2.0
John Deere 9880i STS
Mähdrescher, 12.03.2013
Ø Note
1.7
John Deere 1055
Mähdrescher, 12.02.2013
Ø Note
1.6
John Deere 9580 WTS
Mähdrescher, 27.01.2013
Ø Note
1.8
John Deere T 550
Mähdrescher, 20.11.2012
Ø Note
1.6
John Deere 9780i CTS HM
Mähdrescher, 17.10.2012
Ø Note
1.8
John Deere C 670
Mähdrescher, 10.12.2011
Ø Note
1.3
John Deere S690
Mähdrescher, 22.10.2011
Ø Note
2.2
John Deere 1052
Mähdrescher, 19.03.2011
Ø Note
2.0
John Deere 1188
Mähdrescher, 23.06.2010
Ø Note
1.8
John Deere 2064
Mähdrescher, 26.05.2010
Ø Note
1.7
John Deere 2264
Mähdrescher, 24.12.2009
Ø Note
1.7
John Deere 1052
Mähdrescher, 30.11.2009
Ø Note
1.7
John Deere 1177
Mähdrescher, 04.10.2009
Ø Note
1.8
John Deere 2066
Mähdrescher, 13.08.2009
Ø Note
1.8
John Deere 1550 CWS
Mähdrescher, 13.02.2009
Ø Note
1.5
John Deere 9880i STS
Mähdrescher, 12.02.2009
Ø Note
1.7
John Deere 9680 WTS
Mähdrescher, 12.02.2009

John Deere - Der weltweit größte Landtechnik-Hersteller

Wenn man von John Deere spricht, spricht man von Integrität, Qualität, Engagement und Innovation, welches die Ideale des Unternehmens sind. Gegründet wurde das Ganze im Jahre 1837, als der Grobschmied John Deere den ersten selbstreinigenden Stahlpflug in Grand Detour, Illinois entwickelte. Nach der Verlegung des Unternehmenßitzes nach Moline, Illinois produzierte John Deere im Jahre 1848 schon über 1.000 Pflüge pro Jahr. Im Jahre 1868 wurde es schließlich nach vielen Namensänderungen unter dem Namen Deere & Company als Aktiengesellschaft und dem mittlerweile geänderten Inhaber Charles Deere eingetragen, wobei John und Charles Deere 65% der Anteile behalten. Der Firmengründer John Deere starb einige Jahre später im Alter von 82 Jahren, wodurch der Sohn nun die alleinige Verantwortung hatte. Das bis heute bestehende Firmenlogo (ein springender Hirsch) entstand im Jahre 1873, also kurz nach Tod des Firmengründers. Nachdem im Jahre 1907 auch Charles Deere stirbt, übernimmt der Schwiegersohn William Butterworth die Firmenleitung. 1912 besteht das Unternehmen dann aus 11 Produktionßtätten und 25 Verkaufßtätten. Nach Ende des 1. Weltkrieges übernahm John Deere die Waterloo Gasoline Engine Company und stieg somit in das Traktorengeschäft ein, welches nun auch zum Hauptprodukt werden sollte. Im Jahre 1920 wurden nun dunkelgrün für das Fahrzeug und gelb für die Schrift und die Felgen als endgültige Farben von John Deere festgelegt. 1928 wird William Butterworth zum Präsidenten der US-amerikanischen Handelskammer gewählt, wodurch der Sohn seiner Schwägerin Charles Deere Wiman die Verwaltungsbefugniße des Unternehmens erhält. Während der Weltwirtschaftskrise, die von 1931 bis 1933 herrschte, gewann John Deere an treuen Kunden, da dieser auf keine Rückforderung bestand, wenn ein Landwirt zahlungsunfähig war. Von 1942 bis 1944 erhält Burton Peer die Stelle als Firmenpräsident, da Charles Deere Wiman zum Oberst des Heeres ernannt wurde. Als Charles Deere Wiman stirbt, wird sein Schwiegersohn William A. Hewitt, als letztes Mitglied der Deere-Familie, Firmenpräsident. Nachdem Deere & Company 1956 die deutsche Heinrich Lanz AG übernahm, führten sie 1958 die Industrietraktoren 440 und 435 ein. Das 125-jährige Bestehen wird schließlich im Jahre 1962 auch gefeiert. Trotz der schweren Rezeßion in den 80er Jahren blieb John Deere weiterhin unabhängig und 1982 wurde Robert A. Hanson Vorsitzender, da William A. Hewitt in den Ruhestand ging. Nach dem Vorstandswechsel wurde 1989 das Unternehmen Funk Manufacturing Company von John Deere übernommen. 1999 und 2000 gab es wieder einen Vorstandswechsel, womit im Jahre 2000 Robert W. Lane zum Vorsitzenden wird. Im selben Jahr übernahmen sie auch Timberjack, welches zu der Zeit der weltweit größte Anbieter von Forstmaschinen war. Mittlerweile ist Samuel R. Allen Vorsitzender, welcher durch ein neues Geschäftsmodell Technologie, Erfahrung, Fachwißen und die Vertriebswege kombiniert hat.