Über 7.000 Testberichte

aus der Landwirtschaft

Case-IH Mähdrescher
Neue Testberichte
Top 25
Flop 25

Case-IH Mähdrescher Testberichte

Case-IH Logo
Der Mähdrescher-Hersteller Case-IH wurden im Durchschnitt mit 4.17 von 5 Sternen bewertet.
Die Bewertungen basieren auf 11 Erfahrungsberichten von Landwirten und Lohnunternehmern.
Von allen Bewertungen würden 73% ihren Case-IH Traktor wieder kaufen!

Ø Note
2
Case-IH 1460
Berichte: 1
Ø Note
1.7
Case-IH 1680
Berichte: 3
Ø Note
2.1
Case-IH 2388
Berichte: 2
Ø Note
2.5
Case-IH 2388 E
Berichte: 1
Ø Note
1.3
Case-IH 7088
Berichte: 1
Ø Note
1.3
Case-IH 8230 AFX EP
Berichte: 1
Ø Note
1.6
Case-IH Axialflow 1420
Berichte: 1
Ø Note
2.1
Case-IH CT 5080
Berichte: 1

Case-IH - Eine amerikanische Traditionsmarke

Case-IH ist ein Landmaschinenhersteller, der Qualität und Tradition bedeutet. Sie ist die Vereinigung von mehreren großen Herstellern wie IHC, Case oder David Brown, wobei jede einzelne Marke in der Entwicklung von Case-IH eine entscheidene Rolle spielt. Angefangen hat alles im Jahre 1842 als Jerome Increase Case die Firma Racine Threshing Machine Works in Racine (Wiconsin) gegründet hat. Dazu kam dann 1848 noch das Unternehmen McCormick Harvesting Machine Company mit Sitz in Chicago, welches von Cyrus Hall McCormick gegründet wurde. Im Laufe der Jahre wollte sich Jerome Increase Case weiter entwickeln und gründete somit 1863 J.I. Case and Company und nahm sich dafür Stephen Bull, Meßena Erskine und Robert Baker als Partner. Diese wurden dann als „Die großen Vier“ bekannt. Ein paar Jahre später übernahm J.I. Case Threashing Company „Die großen Vier“, da sich die Partnerschaft aufgelöst hatte. 1886 wird Case schließlich zum weltgrößten Hersteller von Dampfmaschinen gekürt und 1902 wurde die International Harvester Company gegründet. Diese verfügten zu dem Zeitpunkt über einen Marktanteil von 90% im Mähdreschergeschäft. Im Laufe der Zeit wurden die Farben der Marke Case mehrmals gewechselt, bis sie sich 1974 letztendlich für die Farben Powerrot und Powerweiß entschieden. Nach mehreren erfolgreichen Jahren genehmigt 1985 das US-Justizministerium den Kauf von International Harvester, wodurch die neue Organisation mit dem Namen Case-IH zum zweitgrößten Landmaschinenhersteller wird. Durch diese Kombination bietet sie nun einen größeren Marktanteil, eine breitere Produktlinie und ein stark erweitertes Händlernetz. 1999 verschmilzt Case-IH mit New Holland und wird ein Teil von CNH Global, bleibt aber als eigenständige Marke bestehen. Mittlerweile liegen die Produktionßtätten von Case-IH in Belleville (Frankreich), Paris (Frankreich) und in St. Valentin (österreich). Alles in allem ist Case-IH einer der erfolgreichsten Landmaschinenhersteller weltweit geworden.