Über 7.000 Testberichte

aus der Landwirtschaft

Testberichte (6)
Technische Daten

John Deere 5055 E Testberichte

3.66
= 2.34 (Durchschnittlich)
Jetzt den John Deere 5055 E bewerten

Durchschnittliche Bewertung

Motor
Note
Leistung:
2.5
Dieselverbrauch:
3.0
Getriebe
Gangabstufung:
3.0
Schaltbarkeit:
2.8
Zapfwelle:
2.0
Fahrwerk
Lenkung (Lenkbarkeit und Wendekreis):
1.2
Federung bzw. Fahrverhalten (je nach Alter):
2.3
Hubwerk
Hubkraft / Hubweg:
2.2
Bedienung:
2.2
Kabine
Platzangebot / Anordnung der Instrumente:
2.3
Rundumsicht:
1.3
Heizung und Lüftung oder Klimaanlage:
2.2
Lautstärke:
2.0
Verarbeitung / Qualität:
2.3
Kosten
Reparaturanfälligkeit:
2.7
Ersatzteilpreise:
3.3
Preis/Leistungs-Verhältnis:
2.5

Top / Flop

Lenkung (Lenkbarkeit und Wendekreis)
Ersatzteilpreise

Einzel-Bewertungen

= 2.94 (Durchschnittlich)
Michael aus Ö /Steiermark, 02.10.2019
Baujahr 2017, 520 h, Neumaschine
Wieder kaufen? Nein
Bremsprobleme wg. zu kleinem Zylinder, und zu weitem Bremskolbenweg Getriebe schaltet hin und wieder in Leerlauf aber nicht neutral, erst nach 2 Jahren wurden unsere Probleme ernstgenommen, Spritverbrauch etwa 5.5L/h bei mittlerer Belastung, nutzbahrer Drehzahlbereich zu klein, permanent hohe Drehzahlen erforderlich, zwischendurch unerklärbar hoher Hydraulikölbedarf, hat sich nach dem 500h-Service beruhigt, vom hüpfenden Fahrverhalten leer abgesehen , nur mit permanenten Allradantrieb auf der Strasse sicher
= 1.35 (Sehr Gut)
Anonym , 04.08.2019
Baujahr 2013, 610 h, Vorführmaschine
Wieder kaufen? Ja
Ich bin sehr zufrieden mit dieser Maschine. Nur kleine Unzulänglichkeiten, d.h; an den Kühlerschläuchen die Schlauchklemmen nachziehen, ein Kabelstecker unter der Motorhaube ersetzen (wurde kostenlos ersetzt). Der Rückwärtsgang in Gruppe C ist etwas zu groß übersetzt. Hebel für Zapfwelle einzuschalten ein bisschen unpraktisch angeordnet. Aber ansonsten: zuverlässige, spritzige Maschine, sehr robust gebaut, gutes Verhalten auf Straße und Gelände. Hat eine offene Fahrerplattform, daher Bewertung "gut" dort.
Mir gefällt, dass so gut wie keine Elektronik verbaut ist (was nicht da ist, kann auch nicht kaputt gehen). Für die Arbeiten, die er bei mir verrichtet, die ideale Maschine (Hochdruckpresse, Wender 5,20 Meter AB, Kreissäge zapfwellenbetrieben, Spaltmaschine, diverse Anhänger ziehen...). Reiht sich in meinem Fuhrpark ohne Bedenken ein in die Reihe zuverlässiger John Deere Maschinen.
= 2.41 (Durchschnittlich)
martin brill aus bad sooden-allendorf, 12.07.2019
Baujahr 2014, 800 h, Gebrauchtmaschine
Wieder kaufen? Vielleicht
muß drehzahlfreudig gefahren werden
normales getriebe, hakelt viel und ist schwergängig dadurch nicht schnell zu schalten
und dabei drehzahlabfall
Verbrauch mit ca 3,4 ltr. pro betriebsstunde gefühlt etwas zu hoch
probleme mit der zapfwellen-start sicherung, ausgebaut
lenkung und wendekreis trotz allrad und frontlader(forstzange) glatte eins!
federung durch luftsitz akzeptabel dann aber scheuerstellen am sitzpolster durch
aufsteigen, mit leder beziehen lassen, gleitet besser
schalter vom licht und blinker nicht akzeptabel, hier muß nachgebessert werden
heizung gut, jedoch tröpfeln bei den schlauchschellen der kühlflüssigkeit an der
kabine
könnte auch etwas gedämmter daherkommen.
im sommer sehr heiß in der sich nicht optimal zu öffneten kabine!
die verlegung der kabel wirkt billig und wir werden sehen, wie schnell dieoffen liegenden verbindungen brökeln.
Scheint so, als hätte keine grundierung stattgefunden.
= 2.41 (Durchschnittlich)
Anonym , 26.09.2018
Baujahr 2013, 1000 h, Neumaschine
Wieder kaufen? Ja
Wir haben 3 davon, 2 mit Allrad, 1 davon mit Frontlader, einer ohne Allrad alle 3 ohne Kabine nur für den Sommer. Defekte Handbremse ist in der Reparatur sehr teuer ca 2000 €. Konstruktionsschwäche. Wenig Elektrik verbaut und entsprechend wenig elektrische Störungen. Mit Allrad wendig und ohne Allrad sehr wendig. Sehr stabile Vorderachse - für Frontlader gut geeignet.
= 2.29 (Durchschnittlich)
Anonym , 25.09.2018
Baujahr 2010, 400 h, Neumaschine
Wieder kaufen? Ja
Kompakter und ropuster Traktor, der sich komfortabel fährt. Ich habe die offene Plattform, da niedrige Durchfahrthöhe (unter Bäumen) wichtig. Ohne Bewertungen für Kabine geht´s hier nicht weiter, da der Traktor keine hat ist das natürlich Unsinn und die Bewertungen sind auf die offene Plattform bezogen.
Bisher war eigentlich nur einmal ein Vorderachslager undicht und musste repariert werden, sonst ok. Hat aber noch wenig Stunden.
Arbeite viel mit Frontlader (Hauer), dafür ist er - mit entsprechendem Heckgewicht (800 Kg.) - sehr gut geeignet.
Der Traktor ist fast ohne Elektronik, weshalb diese kaum Probleme machen kann.

= 2.65 (Durchschnittlich)
BlueFlame , 20.10.2016
Baujahr 2015, 135 h, Neumaschine
Wieder kaufen? Nein
John Deere 5055E gekauft als Neuschlepper mit Trima Frontlader X26. Der Frontlader ist super, kann ich nur empfehlen. 12/12 Power Reverser Getriebe mit Wendeschaltung. Erster Service nach 100 Stunden. Verarbeitung ist ganz gut, allerdings sind die Kunstoffteile im Innenraum sehr Schmutzempfindlich und ziehen den Staub auch regelrecht an! (Helle Innenausstattung). Der Traktor hat die beste Ausstattung was in dieser Klasse von John Deere möglich ist. Laut Papiere soll er 37 km/h laufen was er nicht erreicht. Maximal 33,6 km/h laut Tacho. Sehr wendiger kleiner Schlepper mit geringer Höhe. Aufgrund der Höhe und der Wendigkeit wurde der Traktor gekauft. Schaltung ging ab 40 Stunden butterweich, allerdings fing ab der 50 Stunde der Gangschalthebel an zu vibrieren und Geräusche zu machen was ziemlich nervte! Der Motor ist ziemlich träge und muss mit Drezahl gefahren werden. Das liegt wohl am 3 Zylinder! Trotzdem ist er für 55 PS ganz akzeptabel. Schlepper wurde für leichte Arbeiten eingesetzt (z.B. Mäharbeiten, Holzspalter). So jetzt zu den Problemen. Der Schlepper machte ab den ersten Tag Probleme. Bereits bei der Überführungsfahrt gab es elektrische Probleme mit dem Getriebe und der Wendeschaltung. Mit 10 Stunden lief Öl aus einem Stopfen unter der Kabine! Ununterbrochen gefährliche Probleme mit der Wendeschaltung und dem Getriebe. Der Traktor schaltete willkürlich in Neutral, was bei Last sehr gefährlich werden kann. Es wurden dann mit ca. 12 Stunden der Hebel der Wendeschaltung und irgendwelche Sensoren getauscht! Problem bestand weiterhin! Dazu kam ab der 20 Stunde auch noch ein anderes elektronisches Problem. Fehler mit einem Sensor im Sitz und willkürliches Piepen und aufleuchten diverser Leuchten (Ausrufezeichen, Motorleuchte usw.) Traktor stand dann über eine Woche beim Händler! Einige Fehler verschwanden andere kamen neu hinzu. In der 25 Stunde gab es dann einen Kabelbrand am Hauptkabelbaum der zum Tacho führte! Ganzer Schlepper stand unter Rauch! Durch Batterieabklemmen konnte ein größerer Schaden verhindert werden! Lieferzeit Kabelbaum John Deere 12 Wochen! Allein zum Ausstausch brauchte die Werkstatt fast 2 Wochen! Danach bestand weiterhin das gleiche elektronische Problem wie vorher! Traktor schaltete in Neutral, Fehlermeldungen und lautes Piepen! 45 Stunden : Neue Schrauben für den Apuff, diese vibrierten bis auf eine wohl heraus. Ab der 65 Stunde kam noch hinzu das die Regelelektronik des Hubwerkes versagte! Es funktionierte nur noch über den mechanischem Verstellhebel im Innenraum! Der Schalter hinten hatte wohl durch Wassereintritt Schaden genommen. Bei Verstellung des Hubwerkes ging dieses nicht mehr anhalten und nur noch nach oben zu verstellen! Schalter wurde getauscht! Ab der 80 Stunde kam noch dazu, dass der Traktor bei Kälte ganz schlecht Ansprung und eine Motorfehlermeldung dazu kam! Eventuell hatte er dieses Problem schon früher aber aufgrund der sommerlichen Temperaturen tauchte dies schlichtweg nicht auf. 90 Stunde: Traktor stand aufgrund von Platzprobleme im freien. Genau in dieser Woche regnete es stark und der ganze Schlepper stand unter Wasser da ein Stopfen am Dach undicht war! Da die Werkstatt keine Innenraumtrocknung durchführte fing der Traktor nach kurzer Zeit an der Dachverkleidung das Schimmeln an! Ab der 100 Stunde starker ÖlVerlust an der Vorderachse! Hinweis der Werkstatt: Fahren Sie einfach weiter und schütten Sie Öl nach! Elektronik Probleme bestanden weiterhin. John Deere bzw. die Werkstatt bekommt diese nicht in den Griff! Von anderen 5055E - 5075E Besitzern erfuhr ich das ähnliche Probleme bestehen! Aufgrund der schlechten Serviceleistungen der Werkstatt die uns regelmäßig bei Problemen im Stich gelassen haben würde ich mir nie wieder auch nur irgendeinen John Deere Schlepper kaufen! Der Traktor stand gut 50 Prozent von der Zeit die er bei uns war beim Händler/Werkstatt!

Testalarm

Wir benachrichtigen Sie automatisch per E-Mail, sobald ein neuer Testbericht zum John Deere 5055 E abgegeben wurde!